Religion/Philosophie/Anthroposophie

Religion
 
 
 
Bei Dir ist die Quelle des Lebens Psalmen als Wegbegleiter in unsicheren Zeiten
Einen knappen Tag lang wollen wir erkunden, wo für unsere Zeit, für unsere Gesellschaft, für unseren Alltag Quellwasser sprudelt. Die Vermutung ist: in den Psalmen. Dr. Klaus Schmidt ist Theologe und Journalist. Er will uns auf dem Hintergrund seiner eigenen Erfahrung die Psalmen erschließen helfen: als Buch der Bibel, als Gebete Einzelner (auch Jesu), als Lieder des Volkes Gottes (auch der Kirche), als Schatztruhe für Bilder und Visionen für unser Leben, als Nahrung für unser Engagement. Vielleicht nähern wir uns dabei auch einem Verständnis für den, der mit dem Du gemeint ist: "Bei Dir ist die Quelle des Lebens". Anmeldung bei Margit Wehner, Tel. 06123 71766
Referent: Dr. Klaus Schmidt, kath. Theologe und Journalist
Kursnummer: U3.1030
Termin: Sa, 03.03.2018, 10:00 - 17:00 Uhr
Gebühr: keine
Ort: St. Johannes d. T., Hauptstraße 37, 65396 Niederwalluf
Veranstalter: St. Johannes d. T., Niederwalluf
 

 
Eine jüdische Zeitreise mit Dany Bober
Lied-Geschichte(n) - Jüdischer Humor
Jüdische Kultur ist schon aufgrund ihrer unterschiedlichen geographischen und historischen Bezüge eine sehr vielfältige Kultur. Dies gilt auch für die Musik. Mit der Katastrophe des Nationalsozialismus kam die Entwicklung jüdischer Lieder in Europa weitgehend zum Erliegen. Heute denken viele in diesem Zusammenhang sofort an Klezmer Musik. Dass jüdische Musik viel mehr beinhaltet, zeigt Dany Bober auf vielfältige Weise. Zwischen den Liedern erzählt Dany Bober die Geschichte, die den Rahmen zu seinen Liedern bildet. Anekdoten, Prosa und Gedichte aus dem jüdischen Frankfurt am Main des 18. und 19. Jahrhunderts runden das Feature liebevoll-ironisch ab. Diese Veranstaltung findet im Vorfeld der Woche der Brüderlichkeit statt.
Kursnummer: U5.1690
Termin: Do, 08.03.2018, 19:30 – 21:30 Uhr
Gebühr: 10,- €
Ort: St. Birgid, Birgidstraße 2 A, 65191 Wiesbaden
Veranstalter: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau in Kooperation mit Ev. Kirchengemeinde Bierstadt Kath. Gemeinde St. Birgid Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Wiesbaden, Volksbildungswerk Bierstadt e. V.
 

 
Im Garten Eden - Ideen vom Paradies
Eröffnung der Ausstellung "Frucht bringen - Bibel und Botanik"
"Man ist dem Herzen Gottes nirgendwo näher als in einem Garten" schrieb vor hundert Jahren die Engländerin Dorothy Gurney in ihrem Gedicht "God's Garden". Der Garten Gottes ist im Alten Testament das Paradies, von Gott selbst angelegt mit dem Baum des Lebens und einem Strom, der den Garten bewässert. Auch andere Völker und Religionen stellen sich das Paradies als einen Garten vor.
Referent: Dr. Katrin Reichel, Dipl.-Forstwirtin
Kursnummer: U3.1039
Termin: Di, 24.04.2018, 19:00 – 21:00 Uhr
Gebühr: keine, eine Spende wird erbeten
Ort: Gemeindehaus St. Peter und Paul, Alfred-Schumann-Straße 27,
Veranstalter: St. Peter und Paul, Wiesbaden
 

 
Wie hältst Du es mit der Religion?
Weinprobe - In vino veritas?!
Die katholische Kirche steht vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Umbrüche und einer sich immer schneller verändernden Lebenssituation junger Erwachsener vor dem Problem, dass die Partizipation an kirchlichen Prozessen abnimmt. Die Veranstaltung möchte zentral den Fragen nachgehen, was junge Menschen glauben und welche Beziehung diese zur katholischen Kirche (noch) haben. Wie kann der "Ent-Kirchlichung" entgegengetreten werden? In einem Wechsel von Weinverkostung und thematischen Impulsen soll ein Austausch über generationenspezifische und persönliche Wahrnehmungen der kirchlichen Praxis ermöglicht werden.
Referenten: Theresa Weinert, Jens Horne
Kursnummer: U3.1008
Termin: Fr, 04.05.2018, 19:00 – 21:00 Uhr
Gebühr: 20,00 €, inkl. Weinverkostung
Ort: Weingut Gebrüder Grimm, Bahnstraße 7, 65366 Geisenheim
Veranstalter: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau in Kooperation mit Heilig Kreuz Rheingau
 

 
Gott und die Welt
Abendgespräche im Roncalli-Haus
Was zählt im Leben? Was ist wichtig für unsere Gesellschaft? Was steht auf der politischen und gesellschaftlichen Agenda? Welche Rolle spielen Glaube und Religion? Letztlich sind es immer wieder Menschen, die uns anstoßen und beeindrucken, die uns nachdenklich machen und verändern. Darum steht im Mittelpunkt unserer Gesprächsreihe im Roncalli-Haus die Begegnung: Meinhard Schmidt-Degenhard (hr) spricht mit spannenden Zeitgenossen über "Gott und die Welt" - über das, was Orientierung gibt und das, was uns herausfordert.
 
Kursnummer: U1.1006
Termin: Do, 15.03.2018, 19:30 - 21:15 Uhr, Petra Roth
 
Kursnummer: U1.1007
Termin: Do, 03.05.2018, 19:30 - 21:15 Uhr, S.K.H. Prinz Dr. Asfa-Wossen Asserate
 
Gebühr: keine
Ort: Roncalli-Haus, Saal, Friedrichstraße 26 – 28, 65185 Wiesbaden
Veranstalter: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau in Kooperation mit Katholisches Stadtbüro Wiesbaden KEB Hessen, Frankfurt a. M.
 

 
Kunst & Religion
Kunstverstehen und Weltverstehen treten in dieser Veranstaltungsreihe in einen Dialog miteinander. An jedem ersten Dienstagabend im Monat steht ein Kunstwerk des Wiesbadener Museums im Mittelpunkt. Dr. Simone Husemann, Kunsthistorikerin, und Dr. Stefan Scholz, Theologe, gestalten gemeinsam diese Veranstaltungen. Die dem Kunstwerk eigenen Aussagen zu Gott, Welt und Mensch, zur ganzen Bandbreite existentieller Fragen, die uns als Menschen berühren, bieten den Besuchenden eine Vielzahl von Anknüpfungspunkten. Kunst und Glaube sind wesensnotwendig aufeinander bezogen; sie befruchten einander und geben sich wechselseitig Impulse der Wirklichkeitsverarbeitung. Beide, Glaube und Kunst, stehen heute in einem Weltbezug.
Kursnummer: U5.1507
Referenten: Dr. Simone Husemann, Dr. Stefan Scholz
Termin: Di, jeweils 18:30 – 19:30 Uhr
 
09.01.2018
 "House of pain", Fritz von Uhde, Gang nach Bethlehem, 1890
 
06.02.2018
„aufgebrezelt – aufgetischt“, Carl Schuch, Stillleben mit Maraschino-Flasche, 1885
 
06.03.2018
„DNS Test“, Madonna und Heilige, Mittelrhein um 1560
 
10.04.2018
„Zu Hornbach oder zu Obi?“, Gerhard Richter, 256 Farben/256 Colours, 1974
 
08.05.2018
„Blau, blau, blau sind alle meine….“, Karl Hofer, Mädchen mit blauer Vase, 1923
 
Di, 05.06.2018
„Lochkarte“, David Rabinowitch, Construction in 17 Masses and 5 Scales, 2012
 
Gebühr: 3- €
Ort: Museum Wiesbaden, Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden
Veranstalter: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau, Akademisches Zentrum Rabanus Maurus
Uhrzeit: jeweils 18:30 – 19:30 Uh
 

 
 
Let's talk about God
Theologisches Kreuzverhör
Ein Theologe im Kreuzverhör über Gott und die Welt. Ein Thema, ein Impuls und jede Menge Zeit zum Gespräch. Gott - immer einer Frage wert, weil der Mensch sich selbst fragwürdig geblieben ist. Die Reihe bietet das Gespräch mit allen, die es suchen. Im Fokus stehen theologische, philosophische und kunsthistorische Überlegungen zum Gott der Christen.
Referent: Dr. Stefan Scholz, kath. Theologe
Termine: jeweils Di, 19:30 – 21:00 Uhr
 
  1. 01.2018
Lateinischer Westen - Orthodoxer Osten
Spannungen, Verwerfungen, Schismen, Annäherungen - ein Überblick über die Entwicklung der Kirchen des Ostens und ihr Verhältnis zur katholischen Kirche.
 
  1. 02.2018
Ehe für alle?
Die Lehre der Kirche über Ehe, Familie und Sexualität in der Auseinandersetzung mit der Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtlich Liebende.
 
  1. 03.2018
Lehramt - Freiheit - Gewissen
Wie sich die Deutungshoheit des kirchlichen Lehramtes in Sachen des Glaubens und der Sitten verhält zur Gewissensentscheidung des Einzelnen.
 
  1. 04. 2018
Evolution oder Schöpfung
An dieser Frage soll exemplarisch das Verhältnis von christlichem Glauben und naturwissenschaftlichem Weltverständnis durchgespielt werden.
 
  1. 05.2018
Kirche ohne Jugend - Jugend ohne Gott
Aus Anlass der Weltbischofssynode zum Thema "Jugend" eine Würdigung diverser Jugendstudien und ihre Herausforderungen für Glaube und Kirche.
 
Gebühr: keine
Ort: Roncalli-Haus, Pavillon, Friedrichstraße 26 – 28, 65185 Wiesbaden
Veranstalter: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau in Kooperation mit der Katholischen Akademie Rabanus Maurus
 
 
 
Philosophie
 
 
Philosophie am Vormittag
Philosophie gilt als sehr schwierig. Deshalb soll hier der Versuch gewagt werden, große Denker (wie Platon, Aristoteles, Descartes, Kant, Schopenhauer und Marx) allgemein verständlich zu vergegenwärtigen.
Kursnummer: 162-33013B
Leitung: Dr. Klaus Potyka
Termin: Mi, ab 7.9.16, 10 - 11.30 Uhr, 6Treffen
Gebühr: € 48,-
Ort: Bierstadt Kreativraum, Erbenheimer Str. 15
Veranstalter: vhs Nordenstadt
 

 
Orientierungspunkte
Philosophischer Jour fixe
Leitung: Dr. Matthias Vollet
Ein Gang durch die Philosophiegeschichte: Menschenbilder (Antike). Die Geschichte der Philosophie weist viele verschiedene Auffassungen vom Menschen auf, die zuweilen befremden mögen, sehr oft aber bis heute anregend, ja sogar prägend sind. Dem geht die nun beginnende Reihe nach.
 
23.01.: Hesiod: Theogonie; Werke und Tage
06.03.: Platon, Protagoras
24.04.: Aristoteles: Nikomachische Ethik und Politik
05.06.: Stoa und Epikur
 
Kursnummer: Q11030.
4 Abende, ab 23.01.2018
Di, 19:00 – 20:30 Uhr
Gebühr: € 32,-
Ort: Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42
Veranstalter: vhs Wiesbaden
 

 
Salon in der Villa: „Die wirklich wahre Wahrheit“
Kultur & Kulinarik
...oder etwa nicht? Sowohl für Politik und Gesellschaft als auch die individuelle Entfaltung und Entwicklung von "soft skills" spielt Bildung eine wichtige Rolle. Doch welche Bildung ist eigentlich gemeint? Ist sie jedem zugänglich und auf welchen Wertekanon stützen wir uns, wenn wir von "Bildung" reden? Welche Rolle spielt der Glücksfaktor dabei? Nachdem Glück nun auch ein Schulfach geworden ist, erhält die Frage nach dem Zusammenhang auch einen weiteren aktuellen Aspekt. In diesem Salon über Bildung und Glück wollen wir uns dem Thema von philosophischer, kultureller und auch sozialer Seite nähern. Ausgehend von Textbeispielen werden wir über die verschiedenen Aspekte gemeinsam diskutieren, wobei auch Musik und Literatur ihren Platz finden.
Neben dem geistigen Genuss dürfen die sinnlichen Elemente der Salonkultur bei Gespräch, Live-Musik und Gemeinschaft im schönen Ambiente der Bibliothek nicht fehlen: Mit (Butter-)Broten, Trauben, Oliven, Käse und Wein wollen wir uns inspirieren und stärken!
Mitwirkende: Anne Juliane Appel, Dr. Cornelia Beckert, Hartmut Boger, Karl Christian Damke, Dr. Philipp Salamon-Menger und Elfriede Weber.
Anmeldung erforderlich. Anmeldung über die vhs Wiesbaden
Kursnummer: Q11040
Termin: Di, 29.05.2018, 18:00 - 21:00 Uhr
Gebühr: 24,– €
Ort: Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42
Veranstalter: vhs Wiesbaden
 

 
Annäherungen an Karl Marx
Leitung: Prof. Beatrix Bouvier
Der Vortrag wird der Frage nachgehen, ob und in welcher Weise Karl Marx heute anders zu bewerten ist als noch vor einem Vierteljahrhundert. Welche Bilder von ihm haben wir im Kopf, was wissen wir von ihm? Auf welche Weise tragen Ausstellungen und Filme dazu bei, uns ein Bild von ihm zu machen? Können wir eine solche historische Persönlichkeit unbefangen und unvoreingenommen betrachten, gar ein Urteil fällen? Wie aktuell ist Marx in unserer Zeit? War er gar der Visionär, der voraussah, was uns heute beunruhigt? Sowohl die Landesausstellung in Trier "Karl Marx.1818-1883. Leben. Werk. Zeit." als auch der Spielfilm "Der junge Marx" versuchen eine Antwort auf manche dieser Fragen zu geben. Sie sollen neugierig machen.
Anmeldung bei der vhs erforderlich
Kursnummer: Q11037
Termin: Fr, 20.04.2018, 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 10,– €
Ort: Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42
Veranstalter: vhs Wiesbaden
 

 
 
Ich habe keine Lehre, aber ich führe ein Gespräch
Martin Bubers dialogische Philosophie
Leitung: Hartmut Boger
Martin Buber (8. Februar 1878 in Wien - 13. Juni 1965 in Jerusalem) war jüdischer Religionsphilosoph, Verdeutscher der Tora (zus. m. Franz Rosenzweig), Impulsgeber für die Demokratisierung von Erziehung und Bildung, Mitarbeiter im Jüdischen Lehrhaus bis zur Emigration nach Israel 1938, wo er an der Universität Jerusalem eine Professur für Sozialphilosophie übernahm und eine Hochschule für Lehrer des Volks aufbaute, die sein Schüler Ernst Akiba Simon weiterführte.
Sein Werk "Ich und Du", in dem er seine dialogische Philosophie entwickelte, wird mit Textauszügen vorgestellt und diskutiert.
Kursnummer: Q11050
Termin: Di., 27.03.2018, 18:00 - 19:30 Uhr
Gebühr: 6,– €
Ort: Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42
Veranstalter: vhs Wiesbaden
Was ist Deutsch?
 

 
 
Die Debatte um die deutsche Leitkultur
Leitung: Hartmut Boger, Dr. Philipp Salamon Menger
Es kennzeichne die Deutschen, dass bei ihnen die Frage "Was ist deutsch?" niemals aussterbe, bemerkte Friedrich Nietzsche. Wie wir an den Debatten der letzten Jahre sehen, hatte er Recht. Die Frage nach deutscher Identität, deutschem Nationalcharakter, dem wahren und wirklichen Deutschtum lässt uns nicht los. Die Wiedervereinigung sowie die ständige Einwanderung haben der Frage immer wieder neue Nahrung gegeben. An diesem Nachmittag werden die historisch-kulturellen Traditionslinien thematisiert wie aktuelle Antworten zur Diskussion gestellt.
Kursnummer: Q11052
Termin: Di, 06.02.2018, 18:00 - 19:30 Uhr
Gebühr: 6,– €
Ort: Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42
Veranstalter: vhs Wiesbaden
 

 
 
Was ist unsere Gesellschaft wert?
Leitung: Dr. Philipp Salamon-Menger, Klaus Hamburger, Hartmut Boger
Klaus Hamburger, Academie Kloster Eberbach, und Dr. Philipp Salamon-Menger, vhs Wiesbaden, sprechen mit ausgewählten Gästen und dem Publikum beispielsweise über folgende Fragen: Was läuft gut bei uns und was fehlt uns in der Gesellschaft? Was ist wichtig und was dürfen wir nicht aufgeben? Was empfangen wir von Menschen anderer Länder? Was haben wir aus der Geschichte gelernt und welche Fehler machen wir vielleicht immer wieder? Welche Werte sind uns wichtig und wie können wir sie leben? Aus welchen Quellen können wir heute Mut nehmen und Kraft schöpfen?
Kursnummer: Q11252
Termin: Do, 12.04.2018, 19:00 - 21:00 Uhr
Gebühr: keine
Ort: Villa Schnitzler, Biebricher Allee 42
Veranstalter: vhs Wiesbaden
 

 
 
So nicht Herr Platon
Leitung: Rainer Huthmann
Oder zumindest nicht ganz so. Bei Platon steht die Welt der Ideen im Gegensatz zu der für uns erfahrbaren Wirklichkeit. Mit seinen Vorstellungen von den "Universalien" versucht Aristoteles eine Vermittlung zwischen beiden Welten herzustellen; ebenso wie Plotin, der mit seiner These, das Auge hätte niemals die Sonne gesehen wenn es nicht selbst sonnenhaft wäre, das Schöne und Gute unseren Sinnen und nicht nur unserem Verstand als zugänglich behauptet hat. Um Aristoteles (Universalien, Teleologie) und Plotin (Emanation der Welt und Erlösung) geht es an vier Vormittagen.
Kursnummer: 181-35002B
Termin: Fr, ab 23.2.18, 10.30 - 12 Uhr (2x)
Gebühr: 16,- €
Ort: Bierstadt Kreativraum, Erbenheimer Str. 15
Veranstalter: VBW Bierstadt
 

 
 
Sokrates und die Sophisten
Leitung: Rainer Huthman
Sokrates hatte einiges mit den Sophisten gemein - aber es gab auch einiges, was sie trennte. Der Kurs erläutert den spezifischen "Sophismus" des Sokrates, stellt die Lehre und Entwicklung der wichtigsten Sophisten dar, und erläutert den genuinen Beitrag des Sokrates zur Geistesgeschichte.
Kursnummer: 181-35003B
Termin: Mi, ab 2.5.18, 10.30 - 12 Uhr (4x)
Gebühr: 32,- €
Ort: Bierstadt Kreativraum, Erbenheimer Str. 15
Veranstalter: VBW Bierstadt
 
 
 
Anthroposophie
 
 
Die Lunge als ein Inkarnations- und Erdenorgan
Vortrag
Leitung: Dr. med. Jens-Hagen Karow
Termin: Fr, 02.08.2018, 18:00 oder 20 Uhr
Gebühr: 7,- € je Vortrag, Ermäßigung möglich
Ort: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee 40
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden
 

 
 
Die Krisen der Gegenwart im Licht der Bilderwelt des Heiligen Gral
Vortrag
Leitung: Dr. Markus Osterrieder
 
Termin: Sa, 17.03.2018, 18:00 oder 20 Uhr
Gebühr: 7,- € je Vortrag, Ermäßigung möglich
Ort: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee 40
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden
 

 
 
Das Erscheinen des Christus im Ätherischen und die ihm entgegen wirkenden okkulten Mächte
Leitung: Ralf Gleide
Termin: Sa, 14.04.2018, 18:00 oder 20 Uhr
Gebühr: 7,- € je Vortrag, Ermäßigung möglich
Ort: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee 40
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden
 

 
 
Ahasver und Saint-Germain
Eine weltgeschichtliche Polarität
Einführender Vortrag und Seminar
Leitung: Thomas Meyer
Termin: Fr, 25.05.2018, 20 Uhr und Sa, 26.05., 10:00 bis 12.30 Uhr
Gebühr: 20,- €
Ort: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden, Albert-Schweitzer-Allee 40
Veranstalter: Anthroposophische Gesellschaft Wiesbaden