Springe zum Inhalt

Angebote zum Jahresthema

Neues Miteinander

Neues Miteinander, so heißt unser neuer Jahresschwerpunktfür das Programmjahr 2021/22. Ausgehend von den Erfahrungen der letzten zwei Jahre ist klar, dass es auch nach einem möglichen Ende der Pandemie nicht so weitergehen kann wie vorher. Wir hatten alle im Sommer gehofft, das wir ab dem Herbst vielleicht wieder etwas von unserer „alten“ Normalität zurückbekommen. Wir wissen alle, dass es anders gekommen ist. Statt zurückzugehen wurden die Maßnahmen durch neue Mutationen und steigende Zahlen wieder angezogen. Wann aus der Pandemie eine Endemie wird, kann derzeit niemand seriös voraussagen.

Und bekommen wir irgendwann in den kommenden Jahren die Pandemie wirklich in den Griff, warten mit der Klimaveränderung und der daraus resultierenden Migration direkt die nächsten gr0ßen Herausforderungen auf uns. Wir brauchen so oder so dringend ein neues Miteinander. Das kann praktische Dinge beinhalten wie etwa die Nutzung der digitalen Medien in der Bildungs- und Kulturarbeit und zur Aufrechterhaltung der sozialen Kontakte im Krankheitsfall oder wenn man z.B. nicht mehr so mobil ist.

Dazu gehören aber auch der Umgang mit neuen Erkrankungen wie Corona, die uns langfristig begleiten werden und den daraus entstehenden gesellschaftlichen Folgen. Die Situation bietet aber auch Chancen, etwa die Suche nach neuen Wegen des gesellschaftlichen Miteinanders durch quartiersbezogene Nachbarschaftshilfe und neue Wege des solidarischen Miteinanders. Die Herausforderungen, vor die uns der Klimawandel, die Bedrohung unserer Demokratie und andere Entwicklungen stellenellt, werden ebenfalls nur mit einem deutlich mehr am Gemeinwohl orientierten Handeln zu bewältigen sein.

In ihren Angeboten beleuchten unsere Kooperationspartner*innen verschiedene Aspekte und stellen konkrete Angebote vor. In unserer Auftaktveranstaltung für das erste Halbjahr 2022 werden wir online mit Gästen aus verschiedenen Bereichen über Chancen, Wege und auch Hindernisse zu einem neuen Miteinander sprechen.

 

Wohlfühlen und Lebenslust

Leitung:  Heidrun Beitze

Wenn die Schultern sich bemerkbar machen und der Rücken schmerzt, dann wird es Zeit sich beim Samurai-Kurs „Wohlfühlen und Lebenslust“ anzumelden:

  • um mit den leicht erlernbaren Samurai-Übungen Körper und Geist beweglich zu erhalten,
  • um mit seinen achtsamen Berührungen Balsam für die Seele zu genießen
  • um in der Gemeinschaft voller Freude neue Lebenslust zu tanken.

Termin: Mi.,09.02.+ 16.02. + 23.02.2022, 15:00-17:00 Uhr

Gebühr: € 20,–

Anmeldung: bei der LAB, Telefon 0611-300497

Ort: LAB - Leben aktiv bereichern, Karlstr. 27

Veranstalterin: LAB- Leben aktiv bereichern


Gemeinsam in Bewegung-

Wir tanzen gegen den Corona-Blues

Leitung: Gerlinde Schoer-Petry

Gemeinsam mit dem in Australien geborenem Solotänzer, Tanzlehrer und Choreograf Matthew Tusa wollen wir die erlebten Emotionen, Empfindungen, Sorgen, Ängste und Hoffnungen in dieser bewegten Zeit der COVID19-Pandemie auf tänzerische Weise zum Ausdruck bringen. Matthew Tusa hatte am 4.September 2021 auf dem Neroberg das Tanzprojekt "Der Raum zwischen uns" mit tanzbegeisterten Laien, Profis und Kindern inszeniert. Spaß und Freude an Bewegung stehen bei diesem Angebot im Vordergrund, es bedarf hier keinerlei Vorkenntnisse und es darf nach dem eigenen Rhythmusgefühl getanzt werden.

Termin: Mi.,23.03.+ 30.03. + 06.04.2022, 15:00-17:00 Uhr

Anmeldung: bei der LAB, Telefon 0611-300497

Ort: LAB - Leben aktiv bereichern, Karlstr. 27

Veranstalterin: LAB- Leben aktiv bereichern


„Musik und Klang im LAB“

Leitung: Astrid Grünling

Musik und Klang im LAB ist ein musikalisches Lausch- und Mitwirk-Angebot von Astrid Marion Grünling, Musiktherapeutin i.A., mit keltischer Harfe, RAV Vast Handpan, Akkordeon und Ukulele. Die Angebote werden coronasensitiv angeboten. Summen statt Singen ermöglicht die so wichtige Ressource gemeinsamen Resonanzerlebens auch unter Pandemiebedingungen. Im gemeinsamen Summen spüren und erleben wir den heilsamen Raum der Verbindung mit uns selbst und anderen. Ein Mitsingangebot wird während der Pandemie nur im Freien mit ausreichend Abstand angeboten.

Termine: Jeden 2. Dienstag im Monat von 15:00–17:00 Uhr fortlaufend

Monatsgebühr: € 10,00

Ort: LAB - Leben aktiv bereichern, Karlstr. 27

Veranstalterin: LAB - Leben aktiv bereichern


Auch ohne Moos was los!

Leitung: Edelgard Heidrich und Ute Reidies

Ältere Menschen sind immer häufiger von Altersarmut betroffen.

Die Gründe sind vielfältig:

-Absenkung des gesetzlichen Rentenniveaus,

-Arbeitslosigkeit,

-Berufsunterbrechung durch Kindererziehung, Pflege,

-Niedriglohnjobs,

-selbstständige Arbeit bei geringem Verdienst,

-Scheidungen.

Aus welchen Gründen auch immer Frau oder Mann zu wenig Geld zur Verfügung haben, das können wir leider nicht ändern. Aber wir können Ihnen die Vorteile einer sozialen Stadt zeigen, in der man trotz wenig Geld am sozialen Leben teilhaben kann.

Die beiden Arbeitskreise Altenarbeit südliche Innenstadt und östliche Vororte stellen Ihre Arbeit vor und zeigen Perspektiven für eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben mit wenig Geld auf.

Termin: bitte in der LAB erfragen

Anmeldung: bei der LAB, Telefon 0611-300497

Gebühr: keine

Ort: LAB - Leben aktiv bereichern, Karlstr. 27

Veranstalterin: Arbeitskreis Altenarbeit südliche Innenstadt und Arbeitskreis Altenarbeit östliche Vororte


Medien im Wandel

Altersübergreifender Austausch über das Nutzungsverhalten

unterschiedlicher Medien

Leitung: Stefan Bieber

In diesem Projekt werden Tandem-Partnerschaften und Gesprächskreise zwischen Jung und Alt gebildet, um einen gegenseitigen Einblick in die rasante Entwicklung der Medienwelt zu vermitteln. Neben den Erfahrungen mit den Medien früherer Zeiten wird der Umgang mit aktuellen Medien thematisiert, wie z.B. Internet, Smartphone, Tablett, die Verwendung sozialer Plattformen und der Einfluss der Digitalisierung.

Termine: jeden 2. Mi., jeweils 17:00-19:00 Uhr

Gebühr: keine

Anmeldung: LAB, Telefon 0611-300497

(Teilnehmerzahl begrenzt auf 12)

Ort: LAB - Leben aktiv bereichern, Karlstr. 27

Veranstalter: LAB – Leben aktiv bereichern und Moja – Verein zur Förderung mobiler Jugendarbeit