Springe zum Inhalt

Wiesbaden und Umgebung

Schon gesehen? – Wir zeigen Ihnen unser Viertel

Der besondere Spaziergang (Nr. 5)

Bei den Spaziergängen durch Wiesbadens südliche Innenstadt machen wir jeweils an vier Stationen Halt, um über besondere Einrichtungen und Projekte in unserem Viertel zu informieren. Auf unserem neuen Rundweg (Nr.5) besuchen wir das Wiesbadener Fachgeschäft Zweirad-Klose in der Karlstraße, das Frauen-Museum in der Wörthstraße, den Landesausländerbeirat (agah) im Kaiser-Friedrich-Ring und zum Abschluss kehren wir im Cafè Walz ein. Alle Einrichtungen stellen sich mit ihrem besonderen Konzept vor.

Termin: bitte in der LAB erfragen

Treffpunkt: Karlstraße 40-44, 14:00 Uhr

Anmeldung: bei der LAB, Telefon 0611-300497

Teilnahmebegrenzung: 12

Veranstalter: Arbeitskreis Altenarbeit in der südl. Innenstadt und LAB - Leben aktiv bereichern


Königshallen des Gottesvolkes

Martin Weber bewegte die Liturgie

Leitung: Sabrina Faulstich

Zum 80. Todestag des Baumeisters

Der Architekt Martin Weber (1890 - 1941) baute nicht nur in den Niederlanden, sondern hinterließ auch in Frankfurt a. M. und in Wiesbaden seine Spuren. Er zählt zu den großen Protagonisten der Sakralarchitektur zwischen den Weltkriegen und veränderte das Zusammenspiel von Raum und Liturgie sichtbar. Auch Jahrzehnte später erfahren die Besucher seiner Bauten Ergriffenheit und Sehnsucht nach Gott und Gemeinschaft. Weit vor dem 2. Vatikanischen Konzil platzierte Martin Weber den Altar als Herzstück in die Mitte der Gemeinde und entwarf neue Konzepte der Kirchenbaukunst. Diese besitzen bis heute Gültigkeit und vereinen die Liturgische Bewegung mit dem Neuen Bauen.

Kursnummer: B08.535

Termin: Fr, 15.10.2021, 10:00 – 16:00 Uhr

Gebühr: 15,00 €

Ort: Treffpunkt: 10:00 Uhr, Hauptportal der Kirche Hl. Kreuz, Frankfurt

Anmeldung: 0611 174-120, keb.wiesbaden@bistumlimburg.de bis 07.10.2021

Veranstalter/in: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau


A Star is born…

Pompeji in der Kunst des 18. bis 20. Jahrhunderts

Leitung: Dr. Sophie zu Löwenstein

Im Jahr 79 n. Chr. brach der Vesuv aus und begrub Pompeji unter einer dicken Asche- bzw. Lavaschicht. Die damals so lebendige Stadt geriet in Vergessenheit. Ihre Wiederentdeckung im 18. Jahrhundert mit ihren Häusern und spektakulären Funden riss sie aus ihrem Dornröschenschlaf. Beeinflusst durch die Werke des Joachim Winkelmann sowie der Auseinandersetzung der bürgerlichen Gesellschaft mit den Hinterlassenschaften der Römer und der eigenen Kultur wurde Pompeji zu einem Faszinosum. Bis weit in das 20. Jahrhundert wird diese antike Stadt und die Kunst der Römer in verschiedenen Bereichen rezipiert. Berühmt ist etwa das Schloss Wörlitz mit seinen à la Pompeji eingerichteten Räumen, das Paul Getty Museum als Rekonstruktion der Villa Papyrii und das Pompejanum in Aschaffenburg. Auch in diversen Gemälden, literarischen Werken, in einer Oper und in Filmen ist Pompeji verewigt.

Der Vortrag geht auf die Spuren der Pompeji-Rezeption und stellt dabei einzelne ausgewählte Beispiele vor.

Für die Veranstaltung wird das Videokonferenztool "zoom" (https://zoom.us) genutzt. Dafür notwendig sind eine stabile Internet-Verbindung und ein Smartphone. Ebenso klappt die Teilnahme via PC, Laptop oder Tablet. Nach Anmeldung erhalten Sie die Zugangsdaten.

Kursnummer: B08.537

Termin: Mo, 18.10.2021, 19:00 – 20:30 Uhr

Gebühr: 5,- €

Ort: Online via Zoom

Anmeldung: 0611 174-120, keb.wiesbaden@bistumlimburg.de bis 13.10.2021

Veranstalter/in: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau


Ein Tag unterwegs auf den Spuren der Antike

Antikenbegeisterung in Aschaffenburg

Leitung: Dr. Sophie zu Löwenstein

Seit die klassische Antike in der Renaissance wiederentdeckt wurde, spielt sie in der Kunst und Architektur der Gesellschaft eine große Rolle und beeinflusste diese auf unterschiedliche Art und Weise.

Einen neuen Höhepunkt der Antikenbegeisterung löste dann im 18. Jahrhundert die Wiederentdeckung Pompejis aus. In Aschaffenburg lässt sich die Antikenbegeisterung an vielen interessanten Gebäuden und Sammlungen nachspüren: Das Pompejanum, das Frührenaissance-Schloss Johannesburg und die Sammlung von Korkmodellen antiker Gebäude aus Rom. Es ist die weltweit größte Sammlung von Architekturmodellen dieser Art. An den genannten Denkmälern lassen sich unterschiedliche Aspekte der Antikenrezeption betrachten.

Kursnummer: B08.538

Termin: Sa, 23.10.2021, 10:30 – 17:30 Uhr

Gebühr: 21,00 € inkl. Eintritt und Führungen

Ort: Treffpunkt: Vor dem Aschaffenburger Schloss

Anmeldung: 0611 174-120, keb.wiesbaden@bistumlimburg.de bis 14.10.2021

Veranstalter/in: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau


Nennt mich Rembrandt!

Ein Besuch der Ausstellung im Städel

Leitung: Maria Reith-Deigert

In einer großen Ausstellung thematisiert das Städel Museum gemeinsam mit der National Gallery of Canada erstmals Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam.

Herausragende Leihgaben internationaler Sammlungen, u. a. aus dem Amsterdamer Rijksmuseum, den Gemäldegalerien in Berlin, Dresden und London, dem Museo del Prado in Madrid oder der National Gallery of Art in Washington, werden in Frankfurt zu Gast sein.

Darüber hinaus tritt Rembrandts Kunst in einen unmittelbaren Dialog mit den Meisterwerken seiner Zeitgenossen, darunter u. a. Bartholomeus van der Helst oder der Rembrandt-Schüler Govaert Flinck und Ferdinand Bol.

Rembrandts Bildproduktion war erstaunlich breit und umfasste neben Landschaften, Genreszenen und Stillleben vor allem Historienbilder und Porträts. Die Auseinandersetzung mit seinen Konkurrenten prägte seine künstlerische Entwicklung wie auch seine unternehmerischen Ambitionen. In Amsterdam wetteiferte eine Vielzahl talentierter Künstler um die Aufmerksamkeit und Patronage des wohlhabenden und kunstliebenden Bürgertums. Es war genau diese ebenso aufregende wie anregende Atmosphäre, die den jungen Künstler aus Leiden zu dem weltberühmten Meister machte, der er bis heute ist: Rembrandt.

Kursnummer: B08.590

Termin: Di, 23.11.2021, 16:00 - 17:30 Uhr

Gebühr: 8,- €, zzgl. 3,- € ermäßigter Eintritt, (bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung bereits   an, wenn Sie eine Museumsufer Card o. ä. besitzen sollten)

Ort: Treffpunkt: Foyer Städel Museum

Anmeldung: 0611 174-120, keb.wiesbaden@bistumlimburg.de bis 18.11.2021

Veranstalter/in: KEB Wiesbaden-Untertaunus und Rheingau


Stadtrundgang Wiesbaden mit Wiener Kaffeehausflair

Leitung: Michaela Hoffmann

Kommen Sie mit auf einen unterhaltsamen Stadtrundgang durch unsere interessante Landeshauptstadt Wiesbaden. Erfahren Sie, was es mit der mondänen Weltkurstadt des 19. und anfänglichen 20 Jahrhunderts, dem Herzogtum zu Nassau und dem Historismus auf sich hat. Sie werden überrascht sein, wie viel Unbekanntes es noch zu entdecken gibt. Bei Kaffee und Kuchen im Cafe Maldaner können wir im Anschluss unsere Eindrücke austauschen.

Kursnummer: 212-21040B

Termin: Di, 07.09.2021, 14:30 - 17:30 Uhr

Gebühr: 17,- € (inkl. geführter Stadtrundgang, exkl. Kosten für den Kaffeebesuch)

Ort: Treffpunkt: vor dem Schillerdenkmal am Hessischen Staatstheater, Warmer Damm

Veranstalterin: VBW Bierstadt


Der Wiesbadener Kurpark - Landschaftspark im englischen Gartenbaustil

Leitung: Michaela Hoffmann

Bei einem gemeinsamen Spaziergang durch den Kurpark der ehemaligen Weltkurstadt des 19. Jahrhunderts entdecken wir Neues und Altbekanntes, sowie seine geschichtliche Entwicklung. Abgerundet durch die eine und andere Anekdote lernen wir ihn vielleicht von einer ganz neuen Seite kennen und lassen die Eindrücke bei dem anschließenden Aufenthalt im Biergarten Lambertus nachwirken.

Kursnummer: 212-21041B

Termin: Di, 21.09.2021, 15:00 - 17:30 Uhr

Gebühr: 17,- € (inkl. geführter Kurparkrundgang, exkl. Kosten für den Biergartenbesuch)

Ort: Treffpunkt: Haupteingang Wiesbadener Kurhaus, Kurplatz 1

Veranstalterin: VBW Bierstadt


Stadtteilerkundung: Vom Rheingauviertel zum oberen Westend (Feldherrenviertel)

Bei einer ca. dreistündigen Entdeckungstour zu Fuß durch das Wiesbadener Westend lassen wir uns von den sehr gut erhaltenen und wunderschönen historischen Gebäudefassaden bezaubern, erfahren viel Interessantes über Ihre Entstehung und Entwicklung bis heute, blicken in typische Geschäfte, Ateliers und Cafés und erhalten so einen lebendigen und kulturell vielfältigen Eindruck von diesem Stadtteil.

Kursnummer: 212-21043B

Termin: Fr, 24.09.2021, 14:00 - 17:00 Uhr

Gebühr: 21,- €

Ort: Treffpunkt: Ringkirche, Eingang Marcobrunnerstraße

Veranstalterin: VBW Bierstadt


Die Aartalbahn: eine fotografische Reise

Leitung: Detlef Dittmann

Der Vortrag führt über die wunderschöne Strecke unserer Wiesbadener "Hausbahn". Bereits 1870 wurde der erste Abschnitt der Aartalbahn in Betrieb genommen und zwischen 1889 und 1894 für den Personenverkehr immer weiter ausgebaut. Es ist in vielerlei Hinsicht eine besondere Eisenbahnstrecke: Der Bahnhof Eiserne Hand ist der höchstgelegene im Taunus, nahe des Chaussehauses liegt der seinerzeit steilste Gleisabschnitt des gesamten Deutschen Reichs, der ohne Zahnschiene betrieben wurde. Heute hält die zwischen 1983 und 1999 abschnittsweise stillgelegte Aartalbahn mit 40, um Anmeldung wird gebeten einen lebendigen und kulturell vielfältigen Eindruck von diesem Stadtteil.

Kursnummer: 212-33006B

Termin: Fr, 19.11.2021, 18:00 - 19:30 Uhr

Gebühr: keine

Ort: Bierstadt ehem. Robert-Koch-Schule, Hofstraße 2

Veranstalterin: VBW Bierstadt


Baumführung durch den Schiersteiner Hafen - Bäume wirken auf uns (ein)

Leitung: Judith Klare

Der Schiersteiner Hafen ist ein Kleinod in Wiesbaden. Bei diesem Spaziergang durch den Hafen gibt es einiges über die dort stehenden Bäume zu erfahren: Bäume sind Beschützer, Heiler, Lehrer. Sie lernen fünf bis sieben der Bäume aus dem Park genauer kennen, erfahren einiges über ihren heilkundlichen und kulinarischen Nutzen und auch, wie sie durch den äußeren Kontakt auf Körper, Geist und Seele wirken (können). Jeder der Bäume hat seinen eigenen Charakter, dem wir gemeinsam nachspüren. Auch auf ihre Geschichte wird eingegangen.
Kursnummer: 212-22015N 

Termin: So, 05.09.2021,14:30 bis ca. 16:30 Uhr
Gebühr: 14,- €
Ort: Am Schiersteiner Hafen, Busendhaltestelle Linie 23

Veranstalterin: vbw NED


Spaziergang durch das historische Nordenstadt - nicht nur für Neubürger*innen

Leitung: Gertrud Jensen, Norbert Fischer
Auf diesem Rundgang durch das historische Nordenstadt erfahren Sie Interessantes über Nordenstadt in der Vergangenheit mit Ausblick in die Gegenwart, über die Geschichte der einstmals selbstständigen Gemeinde, die seit 1977 Stadtteil von Wiesbaden ist. Der Wandel Nordenstadts vom durch Landwirtschaft geprägten Ort zum Wohnort spiegelt sich anschaulich in der Architektur und Baukultur wieder. Das Museum (Wohnhaus von 1667) und das alte Spritzenhaus (1877) können besichtigt werden. Zum Abschluss wird am Gemeindezentrum noch ein Blick auf die Anfänge des neuen - erweiterten - Ortes geworfen: Fortsetzung folgt ...
Kursnummer: 212-21046N  

Termin: Sa, 18.09.2021, 15:00 bis ca. 17:30 Uhr

Gebühr: 3,- €
Ort: Nordenstadt, Museum, Turmstr. 11

Veranstalterin: vbw NED


Nennt mich Rembrandt! Durchbruch in Amsterdam

Leitung: Gabriele Weis
In einer großen Ausstellung thematisiert das Städel Museum gemeinsam mit der National Gallery of Canada erstmals Rembrandts Aufstieg zu internationalem Ruhm in seinen Jahren in Amsterdam. Die Schau vereint den Städel-Bestand an Werken Rembrandts, darunter die Blendung Simsons (1636), mit herausragenden Leihgaben internationaler Sammlungen. Darüber hinaus tritt Rembrandts Kunst in einen unmittelbaren Dialog mit den Meisterwerken der älteren und jüngeren Künstler seiner Zeit, darunter Nicolas Eliasz. Pickenoy und Bartholomeus van der Helst oder die Rembrandt-Schüler Govaert Flinck und Ferdinand Bol. Im Zentrum der Ausstellung werden Gruppierungen eng verwandter Gemälde stehen, die Rembrandts Rolle und die seiner Zeitgenossen in diesem kreativen Amsterdamer Netzwerk verdeutlichen. In Amsterdam wetteiferte eine Vielzahl talentierter Künstler um die Aufmerksamkeit und Patronage des wohlhabenden und kunstliebenden Bürgertums. Es war genau diese ebenso aufregende wie anregende Atmosphäre, die den jungen Künstler aus Leiden zu dem weltberühmten Meister machte, der er bis heute ist: Rembrandt.
Kursnummer: 212-21028N  

Termin: Sa, 27.11.2021, 14:30 - ca. 15:45 Uhr
Gebühr: 31,- € (inkl. Eintritt und Führung; zzgl. Fahrkosten)
Ort: 14:00 Uhr, Städel Museum, Schaumainkai 63 (Museumskasse), Frankfurt

Veranstalterin: vbw NED in Kooperation mit Städel Museum

 

Kirchenführung mit Orgelspiel in der Basilika St. Valentin in Kiedrich

Die Basilika St. Valentin in Kiedrich gilt als eine der schönsten Kirchenbauten der Region. Das Kleinod im Rheingau wurde um 1380 erbaut. Erleben Sie bei einer 90-minütigen Führung die reichlich erhaltenen spätgotischen Ausstattungen. Ein exklusives Orgelspiel auf der ältesten noch bespielbaren gotischen Orgel Deutschlands rundet die Führung ab.

Termin: Mi, 29.09.21, 16 – 18 Uhr

Gebühr: 15,- €

Ort: Basilika St. Valentin, Ortsmitte Kiedrich

Veranstalter: vhs Schierstein


Kulinarischer Spaziergang – Eltvilles Stadtgeschichte mit allen Sinnen genießen

Im Rheingau hat auch der Obstbau eine lange Tradition, in unserem milden Klima fühlen sich nicht nur Aprikosen und Pfi rsiche, sondern auch Feigen, Oliven und Kiwi wohl. Einer der historischen Gärten öffnet seine Pforten für uns und die Inhaber erzählen uns etwas über die Geschichte der Villa und des Gartens, ein schöner Ausklang des entspannten Rundganges. Auf dem Weg dorthin schlendern wir entspannt durch die Burganlagen und die Altstadt von Eltville.

Bitte beachten Sie: Der Rundgang ist nicht komplett barrierefrei, in der Altstadt liegt Kopfsteinpflaster und es gibt an einigen Stellen Stufen.

In der Kursgebühr ist der Beitrag für die Verkostung enthalten.

Termin: Sa, 02.10.21, 16 – 18.30 Uhr

Gebühr: 33,- €

Ort: Treffpunkt: Burghof Eltville, Tourist-Information

Veranstalter: vhs Schierstein


Carillonführung mit Turmbesteigung

Weit über Dernsches Gelände und Marktplatz hinweg ist es regelmäßig zu hören: das Carillon. Aber waren Sie schon einmal hoch über den Dächern Wiesbadens, auf dem Turm der Marktkirche? Bei diesem Ausflug haben Sie die Möglichkeit, das außergewöhnliche Glockenspiel nicht allein zu hören, sondern aus nächster Nähe zu betrachten. Kantor Dr. Thomas Frank nimmt Sie mit zur Turmbesteigung und demonstriert anschaulich Funktionsweise und Spielmöglichkeiten des Wiesbadener Carillons – herzliche Einladung zu einem einzigartigen Wiesbadener Ausflug. (Bei der Turmbesteigung sind 280 Treppenstufen zu bewältigen.)

Termin: Fr, 08.10.21, 15.30 – 17 Uhr

Gebühr: 15,- €

Ort: Marktkirche Wiesbaden

Veranstalter: vhs Schierstein


Kirchenführung Christophoruskirche

Die Christophoruskirche Schierstein ist eines der herausragenden Architekturdenkmäler Wiesbadens und wird immer wieder als die schönste Rokoko-Kirche Hessens bezeichnet. Ihre Geschichte ist spannend und eng mit der Geschichte Schiersteins, ja der ganzen Region verzahnt. Professor Martin Lutz, der ehemalige Kantor der Christophorusgemeinde, ist einer der besten Kenner dieses bemerkenswerten Baues, seiner kostbaren Innenausstattung und seiner Historie. Im Anschluss an die Kirchenführung wird er auch die Orgel der Kirche vorstellen.

Termin: Do, 16.09.21, 17 – 18.30 Uhr

Gebühr: 9,- €

Ort: Christophoruskirche Schierstein

Veranstalter: vhs Schierstein


Den Bibelgarten mit allen Sinnen entdecken ...

... dazu laden wir Sie herzlich ein. Im Bibelgarten bei St. Peter und Paul haben Sie Gelegenheit, biblische Geschichten mit allen Sinnen zu erfahren. Mit einem Glas Wein in der Hand werden Sie unterschiedliche Pflanzen entdecken, die in der Bibel erwähnt werden, den Duft der Blüten schnuppern und schließlich verschiedene Köstlichkeiten aus den „Sieben Früchten Israels“ genießen. Dazu verkosten Sie drei Weine aus unterschiedlichen Anbaugebieten Israels. Lassen Sie sich überraschen! L‘Chaim – Auf das Leben!

Termin: Fr, 24.09.21, 17 – 19 Uhr

Gebühr: 17,- € inkl. Verkostung

Ort: Bibelgarten St. Peter und Paul

Veranstalter: vhs Schierstein


Vortrag über den Schiersteiner Hafen im Bootshaus

Jeder kennt den Schiersteiner Hafen – aber kennen Sie auch seine Geschichte? Und waren Sie schon mal im historischen Bootshaus des Wiesbadener Yacht-Clubs? Dr. Günter Maneck (WYC) lädt Sie ins Bootshaus ein. Lassen Sie sich Spannendes zur Geschichte des Hafens erzählen, lassen Sie sich im kleinen maritimen Museum überraschen und genießen Sie den traumhaften Blick direkt vom Steg aus übers Wasser.

Termin: Fr, 29.10.21, 16 – 18 Uhr

Gebühr: 9,- €

Ort: Bootshaus des WYC auf dem Hafen

Veranstalter: vhs Schierstein


Auf den Spuren der Zeitungsmacher

Führung durch das Wiesbadener Pressehaus

Bei einer Führung durch das neu sanierte Pressehaus können Sie einen Blick hinter die Kulissen vom Wiesbadener Kurier werfen. Wer arbeitet hier? Wie wird täglich Zeitung gemacht? Wie kommen die Nachrichten ins Blatt? Diese und viele weitere Fragen zur Historie dieses bedeutsamen Baus im Herzen von Wiesbaden werden beantwortet.

Anmeldung bei der vhs erforderlich.

 

Kursnummer: X15150

Termin: ab Do, 18.11.2021, 17:30 – 19:00 Uhr  

 

Kursnummer: X15160

Termin: ab Do, 9.12.2021, 17:30 – 19:00 Uhr 

 

Gebühr: 2,- €

Ort: Pressehaus Langgasse 21

Veranstalter: vhs Wiesbaden


Besuch bei Henkell Freixenet

Sektherstellung live erleben

Leitung: Svenja Brauer

Bei dieser einstündigen Tour lernen die interessierten Besucher das globale Unternehmen Henkell Freixenet mit seiner faszinierenden Produktvielfalt und Internationalität kennen. Die Gastführer*innen heißen die Besucher am Empfang willkommen und geben Hinweise zu den Hygienevorschriften auf dem Betriebsgelände. Die Kontaktdaten der Besucher zwecks Nachverfolgung von Covid 19 - Infektionen werden am Empfang entgegengenommen. Treffpunkt: Henkell Freixenet, Biebricher Allee 142, Empfang / Pforte 10 Min. vor Führungsbeginn.

Für diese Führung ist eine Anmeldung bei der vhs erforderlich.

Gebühr nicht ermäßigbar.

 

Kursnummer: X27430R

Termin: ab Fr, 15.10.2021, 14:00 – 15:00 Uhr  

 

Kursnummer: X15160

Termin: ab Do, 9.12.2021, 17:30 – 19:00 Uhr 

 

Kursnummer: X27450R

Termin: ab Mi, 15.12.2021, 14:00 – 15:30 Uhr 

 

Kursnummer: Y27430R

Termin: ab Fr, 14.1.2022, 14:00 – 15:00 Uhr  

 

Gebühr: 10,- €

Ort: Henkell, Biebricher Allee 142

Veranstalter: vhs Wiesbaden