Springe zum Inhalt

Jahresschwerpunkt

Aktuell: CORONA VIRUS

Liebe Freund*innen der Akademie für Ältere. Die aktuelle Gesundheitslage beeinflusst auch wieterhin die Angebote der Akademie für Ältere. Aktuelle Informationen dazu finden Sie hier.

 

Grußwort

Für das kommende Jahr 2020/21 stellt die Akademie für Ältere ihr neues Programm mit dem Jahresthema „Altersarmut und Solidarität“ vor. Ziel ist es, über das Ausmaß und die Auswirkungen von Altersarmut zu informieren, Ansprechpartner für Hilfe zu vermitteln und die leider düsteren Zukunftsprognosen dieses Themas zu diskutieren.

Noch ist nicht klar, welche Veranstaltungen im Wintersemester stattfinden können, denn ein Ende der Corona-Pandemie ist noch nicht in Sicht. Gerade auch vor diesem Hintergrund ist das von der Akademie für Ältere und ihren Kooperationspartnern gewählte Jahresthema sicherlich interessant. Neben den Kindergarten- und Schulkindern waren und sind vor allem ältere und alte Menschen die Leidtragenden der Corona-Krise, die unserer besonderen Solidarität bedürfen.

Bildungs- und Kulturarbeit fördert Eigen-verantwortung, Selbstbestimmtheit und Selbstständigkeit von Seniorinnen und Senioren. Der Weg in das Älterwerden und Altern kann durch die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und den Austausch mit Gleichgesinnten erleichtert werden und Einsamkeit minimieren. Das Jahresthema „Altersarmut und Solidarität“ richtet sich an die Seniorinnen und Senioren, die in der Lage sind zu helfen – die Tipps, Begleitung, Beratung und Unterstützung für in Armut lebende alte Menschen bieten können.

Ich freue mich, dass die Akademie für Ältere in Wiesbaden auch in diesem schwierigen Jahr unseren Seniorinnen und Senioren ein in die Zukunft gerichtetes und überaus wichtiges Thema anbietet. Das Programm der Akademie für Ältere ist ein wesentlicher Baustein für die Teilhabe aller und das gesellschaftliche Miteinander in unserer Stadt. Dafür danke ich dem Geschäftsführer der Akademie für Ältere, Heinz Porten, sowie den vielen kooperierenden Einrichtungen, Mitarbeitern und Ehrenamtlichen. Ich wünsche allen Nutzerinnen und Nutzern der Angebote weiterhin interessante und lehrreiche Stunden, ein schönes Miteinander und vor allem drücke ich die Daumen, dass möglichst alle geplanten Veranstaltungen stattfinden können.

Herzlichst

Gert-Uwe Mende

 

Altersarmut und Solidarität

In einem normalen Jahr hätte die Akademie für Ältere am 22. August im Rathaus mit der Auftaktveranstaltung im Rathaus ihr Jahresthema „Altersarmut und Solidarität“ vorgestellt. Seit Anfang August hätten Sie sich im Programmheft und hier auf der Webseite über die neuen Angebote der 38 Kooperationspartner*innen informieren können. Doch Covid-19 hat das alles über den Haufen geworden. Die Auftaktveranstaltung wurde ersatzlos gestrichen, das deutlich abgespeckte Programmheft halten Sie erst jetzt in den Händen. Dennoch hält die Akademie an ihrem Jahresthema „Altersarmut und Solidarität“ fest.

Solidarität ist gerade in der Corona-Krise das Gebot der Stunde und Corona wird mit seinen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen die Altersarmut höchstwahrscheinlich mittelfristig verstärken. Wenn man nicht nur die finanziellen Aspekte sieht, sondern den Armutsbegriff auf das soziale Leben ausdehnt und die wachsende Vereinsamung durch die Pandemie sieht, ist das schon jetzt der Fall. Die sozialen Folgen zeigen sich bereits darin, dass nach der Wiedereröffnung der Einrichtungen der Zuspruch der Teilnehmer*innen deutlich abgenommen hat, viele isolieren sich.

Wir halten mit unserem Programm dagegen, auch wenn die Angebote zum Jahresthema bedingt durch die Planungsunsicherheiten unserer Partner*innen sehr überschaubar ausfallen. Wir sind alle gezwungen, zu improvisieren und neue Wege zu gehen. Genau das tun wir und arbeiten bereits daran, im Herbst weitere Angebote und Vorträge zum Jahresthema auf den Weg zu bringen. Schließlich stehen mit der Seniorenbeiratswahl im Oktober und der Kommunalwahl im nächsten Frühjahr politische Weichenstellungen für Gremien an, die sich mit der durch Corona forcierten drohenden Zunahme der Altersarmut langfristig beschäftigen und Wege finden müssen, mit dieser Entwicklung solidarisch umzugehen.

Hartmut Boger, Erster Vorsitzender Förderverein Akademie für Ältere

Heinz Porten, Geschäftsführer der Akademie für Ältere

Angebote zum Jahresthema